Sometimes, Luxury pays off: Fairmont Orchid, Hawaii

Manchmal darf es kein Kompromiss sein. Ich habe Urlaub, ich bin ein Luxusgeschöpf und ich kümmere mich gut um mich. Und so beziehe ich für zwei Nächte mein bisher schönstes Hotel. Das wunderbarste im Leben, es schlägt sogar Schloss Elmau (und außerdem bin ich diesmal in besserer Gesellschaft).

Coming out of the black hole of Kona Vacation Club, I decide to set things straight. Ignoring any possible compromise, I move into the most wonderful hotel I have ever been.

#hawaii

Das Fairmont Orchid Hotel ist der einzige Ort auf Hawaii ohne Verbotsschild. Alles ist wundervoll, erstaunlich vieles kostenlos. Zumindest, wenn man vorher ein kleines Vermögen für ein Zimmer ausgibt. Das Zimmer ist dann aber auch größer als so manche Wohnung, die ich in jüngeren Jahren bewohnt habe.

The Fairmont Orchid Hotel is the sole place all over Hawaii without a single “prohibited” signpost. Everything is a warm welcome and a lot of it’s facets come for free. Room rates may seem slightly over the top, but still, this is the “cheapest” of all luxury hotels around Waikoloa – knowing that “cheap” is not even close to anything in this range.

In knapp zwei Tage packe ich einen ganzen Urlaub: Kurz nach 6 ausgiebiges Schwimmtraining (endlos großer Pool). Anschließend Kaffee auf dem Balkon, kurz nach 7 zum Yoga am Strand. Es folgen kilometerlange Spaziergänge, Schnorcheln in der Bucht, Ukulele-Konzert am Strand (ich) und Ukulele-Konzert in der Bar (Profi-Spieler, trotzdem nett) und endlose Erholung.

I pack a full week of holidays in 36 hours: Early morning swim training, coffee with a view, beach yoga. Followed by endless walks between lava, sea and parks. Then I enjoy snorkeling, a pile of good books and continue to ukulele concerts with sunset.

Die Entdeckung des anderen Endes der Welt umfasst auch den Stoff, aus dem Hawaii-Träume sind. Abgesehen vom Surfen, natürlich. Dafür mit Blumengirlanden, Palmen-umfassten Sandbuchten, Wasserfällen und einer heilen Welt.

Sometimes, life looks like a cheesy image of something that can hardly be true. And yet, I am here and soak in every second and every ray of sun.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.