The Tour 2022 (V): Bournemouth

Welcome to Bournemouth

Später am Tag werde ich überlegen, ob ich mit spontanen Ukulele-Konzerten etwas Reisegeld verdienen könnte… Zunächst gilt es jedoch, den Weg nach Bournemouth zu finden und dort die Stärke eines Montag Morgens auszuspielen: Wir parken Hector wenige Schritte oberhalb des Strandes (schattig und kostenfrei) und sind gespannt, was die Stadt bietet.

Another one of Melly’s ideas leads us to Bournemouth. With good parking-karma, we leave Hector in the shade (for free), just inches behind the endless beach.

Beach Huts

Bournemouth ist überraschend einladend. Der Strand ist kilometerlang und feinsandig, das Meer klar und sauber, dazu der Himmel strahlend blau. Entlang der Promenade reihen sich bunte Strandhütten auf, jede einzelne von ihren Mietern liebevoll eingerichtet.

A long row of colourful beach huts (long-term rental for local folks) gives charming insights: some store fishing equipment, most contain outdoor chairs and all of them enable their tenants a luxury stay at the beach.

Insights

Die Hauptattraktion ist natürlich der Pier, eine „viktorianische Seebrücke mit Spielhalle, Variététheater, Café und Bootsausflügen entlang der Künste“. Vollmundige Versprecher (sic!) gibt es auf https://www.thebournemouthpier.com/, für uns gibt es hingegen Lunch und den schönen Ausblick aufs Meer.

The Pier

The pier is supposed to be the highlight, attracting masses of people on regular summer evenings. For today, it is the perfect spot for lunch with a view.

Pier-View in reverse

Stylish wie wir sind passen wir natürlich perfekt in die Umgebung. Zumindest vor dem Essen…

We look as splendid as our surrounding – at least before lunch…

Holiday Crew of the Week

Von den Bildern nach dem Essen ist leider nur eines erhalten – ausgerechnet auf der Treppe bergauf, wie unvorteilhaft.

One picture made it through all filters, showing me on my way up the stairs towards Bournemouth downtown. Guess it does not show me from the best angle…

Der Aufzug wäre komfortabler gewesen, aber höhere Kosten für weniger Fitness… machen wir nicht.

The lift would have been of more comfort, of course. Yet, evaluating prices vs. vacation funds makes us go for the stairs.

Die Stadt selbst ist lebendig und ansprechend. Nicht schön als Fotomotiv; aber wir können uns vorstellen, dass man hier gut leben kann.

The more we see of the town, the more we like it. It is not much of a good scenery for pictures, but vivid and likeable.

Pub Culture

Ein belebter Park verbindet die Innenstadt mit dem Strand. Von halbnackten Studenten über auffallend viele Musiker bis zu entspannten Rentnern ist alles dabei – ein bisschen wie der Englische Garten in München, nur klangvoller. Auch ohne Internet-Recherche wird uns klar, dass hier mindestens eine Musikhochschule ansässig ist.

A neat park connects the centre with the beach, filled with all kinds of people. A bit like the “Englischer Garten” at home, but with more sound. Apparently, there is at least one music school around here, proofed by numerous musicians.

Bournemouth Park

Nach einem letzten Blick auf Pier & Strand schlendern wir zurück zu Hector. Das heutige Tagesziel ist der New Forest: Wir werden erkunden, warum eine so alte Gegend (erstmals erwähnt in 1086!) als „neu“ bezeichnet wird und warum wir ständig vor den wilden Ponys gewarnt werden…

We wave goodbye to the beach and the pier, then stroll back to Hector. Today’s final destination will be the New Forest. It is about time to find out why an old region (first named in 1086!) is called “new” and why everybody tells us to beware of the ponies…

Helter Skelter

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.